Die Jahre von 1972 - 1979

10.05.1972

Gründung der Großen Dransdorfer Karnevals-Gesellschaft (GDKG) im Saal Hofmann durch: Günter Werner, Günther Martinet, Werner Knauf, Ludwig Schulz, Hans-Georg Sickau, Heinz Heyden, Heinrich Rüttgers, Franz Neuhalfen und Marliese Werner.
Die Gründungsmitglieder wollen sicherstellen, dass der Dransdorfer Karneval und insbesondere der Zug, der 1971 von Günter Werner ins Leben gerufen wurde, auf Dauer Bestand hat.

21.06.1972

Erste Jahreshauptversammlung. In den ersten geschäftsführenden Vorstand werden Günter Werner (1. Vorsitzender und Präsident), Werner Knauf (2. Vorsitzender und Geschäftsführer), Heinz Heyden (Kassierer) und Hans-Georg Sickau (Literat) gewählt.

03.10.1972

Gründung des Damenkomitees Laach-Duwe.

11.11.1972

Bei der ersten karnevalistischen Veranstaltung im Saal Hofmann (Gaststätte Zum Vorgebirge) wird der Elferrat vorgestellt. Elferratspräsident ist Günther Martinet.

18.12.1972

Nach Eintragung beim Amtsgericht heißen wir ab heute „Große Dransdorfer Karnevals-Gesellschaft e.V.“

20.01.1973

Der Bonner Bürgermeister Jupp Paes proklamiert das erste GDKG-Prinzenpaar Herbert I. (Müller) und Ursula I. (Werner). Unter anderem tritt der beliebte Büttredner Kurt Lauterbach auf. Josef Offermann wird zum ersten GDKG-Ehrenmitglied ernannt.

13.02.1973

Die GDKG tritt dem Regional-Verband Rhein-Sieg-Eifel im Bund Deutscher Karneval bei.

01.03.1973

Unser Damenkomitee und das Damenkomitee Münchhausen gestalten gemeinsam den Weiberfastnachtsdonnerstag. Star der Veranstaltung ist der unvergessene Karl Berbuer aus Köln.

03.03.1973

Der erste von uns organisierte Karnevalssamstagszug zieht unter dem Motto „Mir mische wigge met“ durch Dransdorf.

02.09.1973 - 04.09.1973

Erste Beteiligung an der Dransdorfer Kirmes. Erster GDKG-Hahne­könig wird Hans-Peter Pfeiffer.

26.10.1973

Die GDKG wird Mitglied im Festausschuss Bonner Karneval e.V.

11.11.1973

Das 100. GDKG-Mitglied wird aufgenommen.

19.01.1974

Auftritt der Bläck Fööss bei der Proklamation von Hans I. (Rose) und Hilde I. (Frohn) durch die Stadtverordnete Elisabeth Enseling.

03.02.1974

Die erste Kinderkarnevalsveranstaltung wird gemeinsam mit dem TUS Dransdorf durchgeführt.

16.02.1974

Erstmals findet ein Kostüm- und Maskenball statt.

04.04.1974

Auf der Jahreshauptversammlung wird Hans Dresbach zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

04.06.1974

Die roten Jacken werden angeschafft.

16.09.1974

Der Aufbau eines Jugendtambourcorps beginnt. Im gleichen Jahr wird ein Herrenballett gegründet.

11.01.1975

Bei der Proklamation unseres Prinzenpaares Max I. (Ulte) und Maria I. (Ulte) tritt die bekannte Kölner Schauspielerin und Sängerin Lotti Krekel auf.

21.09.1975

Die Vorstandsmitglieder Hans-Peter Pfeiffer, Jan Regendorp und Werner Knauf nehmen an der Steubenparade in New York teil.

08.11.1975

Heinrich Büntgen wird zum Ehrenmitglied ernannt und stiftet uns eine Bütt; einen Tag später schenkt uns Gerd Maier eine Standarte.

24.01.1976

Im Festzelt auf dem Parkplatz der Gaststätte Zum Vorgebirge proklamiert Bonns Bezirksvorsteher Reiner Schreiber das Dransdorfer Prinzenpaar, Günter I. (Werner) - Initiator des Dransdorfer Karnevals - und Karin I. (Ermert).

01.02.1976

Die GDKG und der Bonner Box-Club (BBC) veranstalten im Festzelt auf dem Parkplatz der Gaststätte zum Vorgebirge die Mittelrheinmeisterschaften - Zwischenrunde - im Boxen. Unser Kinderprinz Boto I. (Scholz) steigt ebenfalls in den Ring und verliert.

07.02.1976

Beim Kostümfest „Tausendundeinenacht“ tritt das Sudanesische Nationalballett und die 140 Mitglieder zählende RE-TOP-BAND aus Remagen auf.
Im Juli desselben Jahres wird in die uns von der Stadt Bonn zur Verfügung gestellte Wagenhalle auf dem ehemaligen Sonnecken-Gelände an der Brühler Straße eingebrochen. Die Täter schlagen mehrere Scheiben ein und beschädigen drei Karnevalswagen.

01.01.1977

Einzug in das Vereinshaus am Kettelerplatz. Guido Trenner überlässt uns seine Geschäftsräume.

15.01.1977

Mangels geeigneter Räumlichkeiten in Dransdorf findet die Proklamation von Prinz Wolfgang I. (Rose) und Prinzessin Marianne I. (Althaus) in der vollbesetzten Duisdorfer Sporthalle statt.
Ein paar Tage später erfolgt durch unser Prinzenpaar vor 7.000 Zuschauern im Sportpark Nord der Anstoß zum Punktspiel in der 2. Fuß­ballbundesliga, Bonner SC - Wattenscheid 09. Der BSC gewinnt 2 : 0.

29.03.1977

Die GDKG-Bläsergruppe wird gegründet. Wir verfügen jetzt über zwei Musikgruppen – Jugendtambourcorps und Bläsergruppe.

13.04.1977

Günther Martinet wird zum Präsidenten gewählt.

15.05.1977

Das fünfjährige GDKG-Bestehen wird mit einer Heiligen Messe, einem Freundschaftstreffen für Musikvereine und Festzug gefeiert. Im gleichen Jahr wird bei der Kirmes das von Heinrich Büntgen erfundene Paiasstechen an Stelle des verbotenen Hahneköppens erstmals durchgeführt.

07.01.1978

Die Prinzenproklamation findet erstmals im Festzelt auf dem Kettelerplatz statt.

02.12.1978

Erstmals wird ein Prinzenpaar in der Dransdorfer Burg vorgestellt. Die Glücklichen sind Günther I. (Martinet) und Herta I. (Henk).

11.02.1979 Der von Werner Knauf ins Leben gerufene erste Närrische Frühschoppen findet statt.

26.02.1979

Mit vier Wagen und unserem Musikzug zählen wir mit zu den stärk­sten Gruppen im Bonner Rosenmontagszug.

14.03.1979

Mit über 250 Mitgliedern zählen wir mit zu den größten Bonner Karnevalsvereinen.

05.05.1979 - 07.10.1979

Im Rahmen der Bundesgartenschau in Bonn veranstalten wir ein sommerlanges Freundschaftstreffen mit über 60 Musikvereinen.



Diese Chronik wurde mit Stand vom 19.03.1998 von Werner Knauf, Hannelore Sammann und Otto Sammann erstellt. Überarbeitet und fortgeschrieben wurde sie mit Stand vom 01.05.2002 von Werner Knauf, Josef Knüttgen, Hans Krämer und Otto Sammann.