Die Jahre 2009 - 2012

01. bis 03.05.2009

Mit der Bahn machten sich zahlreiche Mitglieder des Vereins auf den Weg nach Berlin und verbrachten dort anlässlich des karnevalistischen 11. Geburtstages der Außenstelle Berlin ein paar unvergessliche Tage.

26.05.2009

Startschuss für den GDKG-Stammtisch, der jeden letzten Dienstag eines Monats, um 19:30 Uhr in einer befreundeten Gaststätte stattfindet.

14.11.2009

Ordensfest und Karnevalsauftakt in der Mehrzweckhalle. Mit ausschließlich eigenen und regionalen Kräften gestaltete Präsidentin Michaela Wild ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm.

21.11.2009

Zum ersten Mal fand im Rahmen des Vorstellabends die Verleihung des Anerkennungsordens statt. Völlig überrascht nahm Ex-Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann die Auszeichnung entgegen. Anschließend wurden in einem unnachahmlichen Zwiegespräch unserer Vizepräsidenten Hans-Peter Pfeiffer und Peter Kühlwetter die zukünftigen Tollitäten Wilfried I. (Klein), Michaela II. (Wild) und Lilly I. (Nipkow) vorgestellt. Die Großen wurden dann von Bezirksbürgermeister Helmut Kollig musikalisch in Amt und Würden eingeführt. Lilly bekam die äußeren Zeichen ihrer Regentschaft von Ute Dietershagen überreicht und wurde so zu unserer Lilly I..

21.12.2009

Am letzten Öffnungstag der Geschäftsstelle im Jahr 2009 unternahmen wir etwas vollkommen Neues. Im weihnachtlich geschmückten VZ konnten sich die Mitglieder von Kinderprinzessin Lilly I. (Nipkow), Sophia Klein, Many Lohmer und Tochter bei Musik und Kurzen Geschichten auf die folgenden Weihnachtstage einstimmen lassen. Eine tolle Veranstaltung die sicher ihre Fortsetzung finden wird.

20.01.2010

Aus allen Nähten platzte das VZ anlässlich des Prinzenempfangs. Viele befreundete Prinzenpaare und Dreigestirne fanden den Weg zum närrischen Kreisel. Mit vielen spontanen Auftritten und Darbietungen der Tollitäten gestaltete sich ein kurzweiliger Nachmittag.

22. bis 24.01.2010

Früh am Morgen trafen sich zahlreiche Mitglieder auf dem Bonner Hauptbahnhof und fuhren mit dem Zug nach Hamburg. Begleitet wurde der Besuch bei den Freunden in Hamburg von einem Kameramann des WDR. Bei Minus 12 Grad Außentemperatur und einem noch eisigeren Wind besuchte das Prinzenpaar im vollen Ornat die Landungsbrücken. Entschädigt wurde das Prinzenpaar bei der abendlichen Veranstaltung durch die überraschend angereiste große Garde. Vielen Dank an die Hamburger und besonders an Hans-Peter Pfeiffer.

31.01.2010

1. Närrischer Frühschoppen im Zelt auf dem Kettelerplatz. Trotz kalter Außentemperaturen war es angenehm im Zelt und es war eine abwechslungsreiche gut besuchte Veranstaltung.

01.02.2010

Erstmalige Verleihung des von Werner Knauf gestifteten Ordens „Dronsdorfer Hätz“

07.02.2010

Leider etwas weniger gut besucht, aber kein bisschen leiser fand der 2. Närrischer Frühschoppen statt. Kleinigkeiten am Rande, wie dreckige Gläser konnten den Gesamteindruck nicht nachhaltig trüben.

11.02.2010

Wieder einmal ausverkauft fand die Weibersause im Saal der Lambertustube statt. Seit Jahren schon ein wichtiger Anlaufpunkt für die Damen aus Dransdorf und Umgebung.

13.02.2010

Karnevalssamstag, der Großkampftag für die ganze GDKG. Nach dem Sparkassenempfang am Vormittag, der hauptsächlich den Veranstaltungsausschuss auf Trab hielt, startete pünktlich der 39. Karnevals-Samstagszug. Wieder einmal großartig organisiert und durchgeführt vom Zugausschuss. Abgerundet wurde der Tag durch die erstmals durchgeführte Kamelle-Party. Auch ein Novum, welches einen festen Stammplatz im Jahreskalender der GDKG finden sollte.

14.02.2010

Zusammen mit den angereisten Freunden der Außenstellen verbrachten viele Mitglieder und Interessierte den Hamburg-Berlin-Abend im Saal der Lambertusstube.

15.02.2010

Die GDKG nahm mit einem Wagen am Rosenmontagszug in Bonn teil.

16.02.2010

Und plötzlich stand dieser Tag dessen Namen ein Karnevalist während der Session nicht laut aussprechen darf oder möchte. Durch Axel Wagner wurde wieder ein unterhaltsamer Abend gestaltet zu dessen Höhepunkt letztlich der Verlust ihrer Insignien der Macht für die Tollitäten zählt. Letztlich wieder viel zu schnell ging dieser Abend vorbei, bevor das Aschekreuz an die noch zahlreich anwesenden Mitglieder vergeben wurde.

18.02.2010

Donnerstags trafen sich dann noch einmal viele Aktive zum Fischessen in der Lambertusstube und ließen die Session zum ersten, aber nicht zum letzten Mal an sich vorbeiziehen.

23.04.2010

Bereits zum zweiten Mal fand die Mitgliederversammlung nicht mehr auf dem angestammten Termin an Gründonnerstag statt. Im Saal der Lambertus-Stube trafen sich viele interessierte Mitglieder, die nach den Berichten der Präsidentin, des Schatzmeisters und des Geschäftsführers aufmerksam lauschten. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand entlastet und neu gewählt. Bereits zu beginn des offiziellen Teils wurden die neuen Tollitäten der Öffentlichkeit vorgestellt.

20.08.2010

Mit vielen Freunden feierte das VZ wieder seinen Geburtstag. Ein inzwischen schon traditioneller Termin zwischen den Sessionen.

29.08.2010

Erstmalige Durchführung eines GDKG-Gardetreffens im Rahmen des Dransdorfer Dorffestes auf dem Burghof

01.10.2010

Mitgliederabend im VZ. Wieder einmal trafen sich Interessierte und Neugierige, um sich für die verschiedensten Aufgaben freiwillig zu melden und mit ihrem unermüdlichen Engagement die GDKG am laufen zu halten. Sicherlich ein Termin bei dem wir uns über den ein oder anderen mehr freuen würden.

29.10.2010

Der letzte Freitag im Oktober ist seit vielen Jahren ein Muss für jede Dransdorfer Ex-Tollität. Auch 2010 fanden sich viele Ex zu einem launigen Abend in der Lambertus-Stube zusammen.

31.10.2010

Im aus den Nähten platzenden VZ feierte der Senat sein 30jähriges Bestehen. Die drei noch im Senat aktiven Gründungsmitglieder Fritz Blesgen, Eberhard Brunn und Harald Rytina wurden von Präsidentin Michaela Wild für ihr unermüdliches Engagement zu Ehrenmitgliedern der GDKG ernannt. Eine besondere Überraschung hatten sich die Senatoren für ihre Frauen einfallen lassen, sie erhielten von ihren Senatoren jeweils ein Brosche.

11.11.2010

Eine jährlich anwachsende Schar unermüdlicher Jecken aus Dransdorf floh aus dem Dorf, um auf dem Marktplatz um 11:11 Uhr die ersten Sektkorken knallen zu lassen und sich auf die Session einzustimmen.

13.11.2010

Ordensfest und Karnevalsauftakt in der Mehrzweckhalle. Mit ausschließlich eigenen und regionalen Kräften beendeten wir unter Leitung von  Präsidentin Michaela Wild die karnevalslose Zeit in Dransdorf.

20.11.2010

In der festlich geschmückten Burg wurde der zunächst der GDKG-Anerkennungsorden verliehen. Der langjährige Senatspräsident und Ex-Prinz Christian Klein wurde für sein unermüdliches Engagement für die GDKG ausgezeichnet. Im Anschluss wurden die großen und kleinen Tollitäten proklamiert. Kinderprinz Maurice I. (Schmitz) und Julia I. (Rings) konnten die Gäste mit ihrem launigen Proklamationsreden und ihrer unbekümmerten Art sofort für sich gewinnen. Ebenso begeisterten von der ersten Minute an Prinz Gustav I. (Axer) und Prinzessin Bianca I. (Schuler-Linnerz) das Publikum. Bis Mitternacht in der Burg und anschließend in der Lambertus-Stube wurde bis in den frühen Morgen gefeiert.

10.12.2010

An diesem Abend fand die Jahreshauptversammlung der Außenstelle Hamburg statt.

20.12.2010

Auch 2010 war die Geschäftstelle am letzten Öffnungstag bis fast auf den letzten Platz besetzt, als die GDKG zum zweiten Mal mit Musik und kurzweiligen Geschichten mit einem Weihnachtskonzert das Jahr ausklingen lies.

08.01.2011

Kaum ein Durchkommen vor lauter Fans und Unterstützern gab es für die Tollitäten bei ihrer Hofburgerstürmung. Trotz heftiger Gegenwehr musste unser Vereinswirt sich schließlich doch geschlagen geben und die Tollitäten durften ihr zweites Wohnzimmer für die tollen Tage beziehen. Ausgelassen wurde anschließend im Saal bis tief in die Nacht gefeiert.

14.01.2011

Mit einer Abordnung und der Standarte wurden „unser“ Bonner Prinz Christoph und seine Bonna bei der Proklamation in der Beethovenhalle standesgemäß unterstützt.

09.02.2011

Für das nächste Jahr müssen wir eindeutig über Erweiterungsbauten für das VZ nachdenken, wenn wir die Prinzenpaare der Region weiter zu uns einladen. Knackevoll war das VZ und es gab für die Damen des Damenkomitees, welches wieder die Bewirtung übernommen hatte kaum noch ein Durchkommen.

13.02.2011

Familienmesse und Kindererlebniskarneval im Festzelt auf dem Kettelerplatz. Ein neues Konzept sorgte für einen unterhaltsamen und viel gelobten Tag. Nach einer sehr schön gestalteten Familienmesse fanden die Kinder an vielen Stationen Unterhaltung und Beschäftigung.

20.02.2011

1. Närrischer Frühschoppen im nahezu ausverkauften Zelt auf dem Kettelerplatz. Die Gäste erlebten ein tolles und abwechslungsreiches Programm.

27.02.2011

Der 2. Närrischer Frühschoppen hätte etwas besser besucht sein können, bot aber auch ein fantastisches Programm und die Stimmung hielt sich bis in den frühen Abend.

03.03.2011

Ein paar Restplätze waren noch zu haben, als die Präsidentin des Damenkomitees Doris Merzbach die Damen und zu später Stunde auch die Herren zur Weibersause im Saal der Lambertus-Stube begrüßte. Mit einem gewohnt bunten Programm wurden die Gäste bestens unterhalten.

05.03.2011

Selbst Petrus musste von Zugleiter Thomas Nipkow in die Planung des Jubiläumszuges einbezogen worden sein. Bei herrlichem Wetter zog unter der Schirmherrschaft unseres Ehrenpräsidenten Werner Knauf der 40. Karnevals-Samstagszug durch die Straßen von Dransdorf. Tausende Zuschauer jubelten den Wagen, Musikgruppen und Fußgruppen zu. Zuvor hatten sich schon einige Zugteilnehmer und Gäste beim Empfang in der Sparkasse auf den Zug eingestimmt. Abgerundet wurde der Tag durch die Kamelle-Party.

06.03.2011

Leider nur sehr schlecht besucht war der Abend mit den Freunden der Außenstellen Hamburg und Berlin. Ein trauriges Bild für unsere Freunde, die jedes Jahr keine Mühe scheuen, nach Bonn reisen und unseren Dransdorfer Karneval bereichern.

07.03.2011

Die GDKG nahm mit einem Festwagen am Rosenmontagszug in Bonn teil.

08.03.2011

Nach einer langen Sessionen von den einen schon fast herbeigesehnt, von den meisten jedoch gefürchtet, war der Tag wieder da, an dem die Tollitäten ihre Insignien abgeben mussten und gemeinsam mit vielen Freunden abschied von ihrer Session nahmen.

10.03.2011

Donnerstags fand das Fischessen in der Lambertus-Stube statt.

20.05.2011

72 Mitglieder hatten sich in der Lambertus-Stube versammelt, die nach den Berichten der Präsidentin, des Schatzmeisters und des Geschäftsführers aufmerksam lauschten. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand entlastet und der erweiterte Vorstand neu gewählt. Die designierten Tollitäten wurden der Öffentlichkeit vorgestellt.

19.08.2011

Mit vielen Freunden feierte das VZ wieder seinen Geburtstag.

02. - 04.09.2011

Die GDKG beteiligte sich mit zahlreichen Helfern am Dransdorfer Dorffest und führte sonntags ein Gardetreffen durch.

10.10.2011

Auch in diesem Jahr traf sich wieder ein kleines Häufchen unerschrockener zum Mitgliederabend im VZ und so konnten einige Aufgaben verteilt werden.

28. Oktober 2011

Am Stammtermin, dem letzten Freitag im Oktober, fanden sich zahlreiche Dransdorfer Ex-Tollitäten in der Lambertus-Stube zusammen und ließen unterstützt durch eine von Gisela Günther zusammengestellte Bildershow alte Zeiten Revue passieren. Moderiert vom Organisator Hans-Peter Pfeiffer und aufgelockert durch den Auftritt von Willy Armbröster wurde bis in den späten Abend manche Anekdote zum Besten gegeben.

11.11.2011

Endlich wieder Karneval. Zum Start in die Session trafen sich einige Dransdorfer Jecke auf dem Bonner Marktplatz um mit gleichgesinnten ein erstes Alaaf auszurufen.

12.11.2011

GDKG. Der Karnevalsauftakt und anschließende Party in der Mehrzweckhalle. Ein erfolgreicher Start in die närrische Zeit, abgerundet durch ein ausbaufähige Party bis in den frühen Morgen.

19.11.2011

Eingeladen, um die Tollitäten zu proklamieren, stand zunächst Bezirksbürgermeister Helmut Kollig völlig überrascht im Mittelpunkt des Abends und wurde zum Träger des Anerkennungsordens der GDKG. Nachdem er seine Sprache wiedergefunden hatte, inthronisierte er in seiner gewohnt kurzweiligen und wortwitzigen Art Kinderprinzessin Leonie I. (Henges) und anschließend das große Prinzenpaar, Peter III. (Kühlwetter) und Bettina I. (Dreher).

19.12.2011

Das nunmehr traditionelle Weihnachtskonzert kurz vor Weihnachten stimmte auch den letzten Weihnachtsmuffel auf die feierlichen Tage ein und rundete das Vereinsjahr würdig ab.

06.01.2012

Mit einer Abordnung und der Standarte wurde die GDKG bei der Proklamation des Bonner Prinzenpaares in der Beethovenhalle vertreten.

07.01.2012

Langsam und ein wenig spät stürmten die Kinderprinzessin und das Prinzenpaar unterstützt von vielen Mitstreitern und technischem Gerät trotz heftiger Gegenwehr ihre Hofburg.

08.01.2012

Bezug des „GDKG-Stammquartier Schäl Sick“ im Gasthaus „Zur Rheinbrücke“

18.01.2012

Das ein oder andere Prinzenpaar hätte mit Schwung noch rein gepasst, aber viel ging nicht mehr. Über die Grenzen Bonns hinaus hat sich der gute Ruf des Prinzenempfangs im VZ herumgesprochen und hat sich zum festen Termin für die umliegenden und befreundeten Vereine etabliert.

22.01.2012

Himmlisch Jeck begann der Tag mit der Familienmesse und ging fast nahtlos in den Kindererlebniskarneval über. Viele fleißige Helfer sorgten für lachende Kinderaugen und einen schönen Nachmittag.

27. - 29.01.2012

Mit großer Abordnung ging es wie jedes zweite Jahr wieder nach Hamburg um dort mit unseren Hamburger Freunden und weiteren Interessierten den rheinischen Karneval näher zu bringen.

05.02.2012

GDKG. Der Frühschoppen im Festzelt zum Ersten. Die Gäste erlebten ein tolles und abwechslungsreiches Programm.

12.02.2012

GDKG. Der Frühschoppen im Festzelt zum Zweiten. Trotz widriger Witterungsbedingungen mit Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt und damit verbundenen technischen Problemen feierten sich zahlreiche Gäste warm und genossen einen klasse Tag.

16.02.2012

Im fast bis auf den letzten Platz besetzten Saal der Lambertus-Stube bot das Damenkomitee unter Leitung ihrer Präsidentin Doris Merzbach wieder ein abwechslungsreiches Programm.

18.02.2012

Auch in diesem Jahr wieder das absolute Hochlicht (Highlight) der Session der Dransdorfer Zoch am Karnevalssamstag. Viele Zuschauer säumten die Straßenränder und sorgten für ein immer wieder fantastisches Bild. Kleinere Probleme wie platte Reifen und defekte Schranken konnten den Zug nur leicht verzögern, aber nicht aufhalten. Die Sparkasse hatte zuvor ihre Geschäftsstelle wieder zur Verfügung gestellt und so konnten sich hier schon einige Zugteilnehmer und Gäste auf den Zug eingestimmt. Abgerundet wurde der Tag durch die Kamelle-Party, die ebenfalls als voller Erfolg gewertet werden darf.

19.02.2012

Wieder etwas besser angenommen wurde der Abend mit den Freunden der Außenstellen Hamburg und Berlin. Vielen Dank an die Berliner und Hamburger Freunde, die auch in diesem Jahr wieder zahlreich den Weg in die Karnevalshochburg Dransdorf gefunden haben.

20.02.2012

Die GDKG nahm mit zwei Festwagen am Rosenmontagszug in Bonn teil.

21.02.2012

Beim Federnrupfen in der Lambertus-Stube verabschiedeten sich viele Gäste und Mitstreiter von einer tollen Kinderprinzessin und dem großen Prinzenpaar.

23.02.2012

Donnerstags fand das Fischessen in der Lambertus-Stube statt.

24.02. bis 2.3.2012

17 GDKG-Mitglieder und Freunde fahren erstmals zum Karneval auf Kreta und nehmen dort in Pombia in einem eigens gebauten Wagen am Karnevalsumzug teil. Prinz Peter III. begeistert im vollen Ornat und zentnerweise Kamellen die griechischen Freunde. Presse, Radio und Fernsehen berichten umfassend. Ein Journalist war eigens einige Tage mitgereist, um authentisch berichten zu können.

Diese Chronik wurde mit Stand vom 19.03.1998 von Werner Knauf, Hannelore Samman und Otto Sammann erstellt. Überarbeitet und fortgeschrieben wurde sie mit Stand vom 01.05.2002 von Werner Knauf, Josef Knüttgen, Hans Krämer und Otto Sammann.
Eine weitere Überarbeitung und Fortschreibung erfolgte am 14.03.2007 durch Michaela Wild, Werner Knauf und Thomas Eislöffel. Eine weitere Überarbeitung und Fortschreibung erfolgte am 22. März 2008 durch Werner Knauf, Melitta Klein, Dieter Blaschke und Mirko Heidrich. Eine weitere Überarbeitung und Fortschreibung erfolgte am 24. April 2009 durch Mirko Heidrich. Eine weitere Fortschreibung erfolgte von Olaf Henk am 18. Juni 2012